Jugend debattiert – weil Kontroversen lohnen

„Eine Demokratie braucht Menschen, die kritische Fragen stellen. Menschen, die aufstehen, ihre Meinung sagen und sich mit den Meinungen anderer auseinandersetzen. Menschen, die zuhören und reden können. Menschen, die fair und sachlich debattieren. Deshalb kommt es darauf an, dass jeder schon in der Schule lernt, wie und wozu man debattiert, und regelmäßig übt, auch selbst zu debattieren.“
(Auszug von der Homepage https://www.jugend-debattiert.de)

Seit dem Schuljahr 2015/2016 wird auch am Immanuel-Kant-Gymnasium um die stärksten Argumente gerungen. Die Schüler*innen der Jahrgangsstufen 9 und 11 nehmen jedes Jahr im Rahmen des Faches Deutsch am bundesweit veranstalteten Jugend debattiert-Wettbewerb teil, der folgende Bereiche fördert:

  • Meinungsbildung durch die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlich und politisch relevanten Themen und der Entwicklung von sachlichen Argumenten
  • Sprachliche Bildung durch Ausbildung in Rede, Gegenrede und Debatte
  • Politische Bildung durch Motivation zu demokratischem Handeln
  • Persönlichkeitsbildung durch gegenseitigen Austausch und Perspektivwechsel.

Nach einer in den Deutschunterricht eingebetteten Unterrichtseinheit (Basiseinheit in Jahrgang 9 sowie Auffrischung und Vertiefung in Jahrgang 11) wird in den Klassen bzw. Kursen ein Wettbewerb veranstaltet. Die stärksten Debattierenden werden daraufhin zum Schulwettbewerb entsendet. Am Regionalwettbewerb nehmen in den beiden Altersklassen jeweils unsere Schulsieger*innen teil. Der Verbund „Elphi“, dem wir angehören, ermittelt anschließend die Teilnehmer*innen des Landeswettbewerbs, der traditionell im Hamburger Rathaus unter den Augen diverser Politiker*innen stattfindet und die Vertreter*innen Hamburgs für den Bundeswettbewerb ermittelt.

Die Schüler*innen des Immanuel-Kant-Gymnasiums können stolz auf ihre bisherigen Leistungen sein: In jedem Durchgang ist es mindestens einer/m Schüler*in gelungen, am Landeswettbewerb teilzunehmen!