Hamburg, Juli 2017

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die Ganztagsbetreuung ist ein Ort, an dem man spielen, basteln, lesen, malen, sich entspannen, toben und lernen kann. Damit jeder Schüler seinen Interessen nachgehen kann und wir den Bedürfnissen des Einzelnen gerecht werden können, ist es unumgänglich, dass man einander respektvoll begegnet und aufeinander Rücksicht nimmt. Hierbei helfen euch folgende Verhaltensregeln und Konsequenzen bei Regelverletzungen, die teilweise gemeinsam mit den Kindern aus der Ganztagsbetreuung erarbeitet wurden:

I. Regeln in der Ganztagsbetreuung

  1. Jedes Kind meldet sich bei der GBS-Leitung an und sagt freundlich: „Ich bin da!“ und meldet sich wieder ab, wenn es geht.
  2. Anweisungen der GBS-Leitung und der Hausaufgabenbetreuer sind sofort zu befolgen!
  3. Stopp heißt Stopp!
  4. Das Verletzen von anderen Personen ist verboten!
  5. Das Nachmachen von Personen ohne deren Erlaubnis ist verboten!
  6. Beleidigungen, Beschimpfungen und Unverschämtheiten gegenüber der GBS-Leitung und den anderen Kindern sind nicht erlaubt!
  7. Jeder, der früher nach Hause gehen möchte, muss eine Entschuldigung mit der Unterschrift der Eltern vorlegen!
  8. Im Raum der GBS, in der Bookmark und im Selbstlernzentrum wird nicht getobt und geschrien!
  9. Die Bookmark und das Selbstlernzentrum sind zum Lesen und Lernen da und deshalb ein Ort der Ruhe!
  10. Die Lehrerstühle sind nicht für die Kinder da!
  11. Die Benutzung der Computer und des Internets sind nur in Absprache mit den Betreuern und zur Vorbereitung des Unterrichts erlaubt!
  12. Das Material der GBS sowie alle Spiele und Bücher werden ordentlich behandelt und nicht mutwillig zerstört!
  13. Der Gebrauch von Handys ist während des gesamten Aufenthaltes in den Räumen der GBS und dem Schulgelände verboten!
  14. Das Werfen von Flaschen und Getränkepacks (Bottle Flip) ist nicht erlaubt. Ansonsten werden die Getränke bis zum Ende der Betreuungszeit eingezogen.
  15. Das Fahren mit Longboards, Skateboards, Rollern und Ähnlichem im Gebäude ist nicht erlaubt.
  16. Auch in der GBS gelten, wie überall auf dem Schulgelände, die Regeln der Hausordnung.

    II. Konsequenzen bei Regelverstößen
  • Bei Beleidigungen, Unverschämtheiten, Beschimpfungen, unerlaubtem Entfernen oder Benutzen von Fremdeigentum wird der Schüler zuerst dreimal verwarnt und danach in die Liste mit Regelverstößen eingetragen. Nach dem zweiten Eintrag werden die Ganztagskoordination und/oder die Klassenleitung schriftlich informiert. Bei erhöhtem Vorkommen erfolgen Elterngespräche bzw. ein individualisiertes, intensives Arbeiten (Fachtraining).
  • Bei unerlaubter Handybenutzung wird das Handy von den Betreuerinnen sofort einkassiert und bis zum Ende der Betreuungszeit im Ganztagsraum aufbewahrt. Bei dreimaliger Verletzung der Regel wird das Handy bereits zu Beginn der Betreuungszeit präventiv für einen Monat abgegeben.
  • Bei unentschuldigtem Fehlen (3x) erfolgt ein Anruf an die Eltern durch die Ganztagskoordination. Bei wiederholten unentschuldigten Fehlzeiten (3x) findet ein Elterngespräch in der Schule statt.
  • Bei wiederholten groben Regelverstößen erfolgen ein Eintrag ins Zeugnis und/oder ein temporärer Ausschluss aus der Ganztagsbetreuung.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind über die verschiedenen Maßnahmen. Auf diese Weise können Sie zu einer entspannten und rücksichtsvollen Atmosphäre im Ganztag beitragen.

Freundliche Grüße

Anne Engelhard                                   Daniela Levin                         Tatjana Kugler

(Unterstufenkoordinatorin)              (Ganztagsbetreuerin)              (Ganztagskoordinatorin)