Latein - Wandeln auf den Spuren der Antike
lingua latina mater linguarum
Slider

 

Vides, ut alta stet nive candidum
Soracte nec iam sustineant onus
silvae laborantes geluque
flumina constiterint acuto.

Horaz, carmen 1,9

Du siehst, wie der Sorakte weiß
aus dem tiefen Schnee emporragt und die Wälder
ihre Last ächzend nicht mehr tragen können und
durch den klirrenden Frost stehen die Flüsse still.

 

 

Wenn Horaz in seinem Carmen an Thaliarch Bilder zeichnet, die bei ihrer Lektüre innerlich Gemütlichkeit und Wonne verbreiten, dann ist das nur ein Wert, der durch das Erlernen der lateinischen Sprache erzielt wird.

Neben dem literarischen Wert vieler Autoren, können rhetorische Fähigkeiten, vertiefte Sprachreflexion und die unterschiedlichen Kompetenzen ins Feld geführt werden, die mithilfe der lateinischen Sprache erlernt werden können. Doch eigentlich ist es die Alteritätserfahrung, der Umgang mit dem uns ganz Fremden, die das Lateinische uns ermöglicht. Denn ich erhalte mit der Fähigkeit, Latein zu übersetzen, einen Schlüssel für ein Tor in eine uns heute fremde Welt, die aber gleichzeitig Ausgangspunkt für die romanischen Sprachen und unsere Kulturist. Heute mit dem Gestern zu vergleichen und daraus besser zu verstehen, was uns heute umtreibt, muss Ziel eines heutigen Lateinunterrichts sein.

An unserer Schule ist es der jungen Lateinfachschaft ein besonderes Anliegen intuitive Zugänge des Spracherwerbs zu nutzen und immer wieder den Unterrichtsalltag durch kleinere Projekte motivierend zu gestalten. Binnendifferenzierung mithilfe von uns bereitgestelltem Material einerseits und themenorientierter Unterricht andererseits sollen für die Schüler/innen motivierend wirken. Dabei werden die Texte so bearbeitet, dass möglichst für die Schüler/innen wichtige Themen in den Vordergrund rücken.

Knobeln und akribisches Denken gehören dabei genauso auf dem Weg zum Latinum dazu wie die klaren Strukturen, die den SchülerInnen beim Erwerb der oben genannten Schlüsselqualifikationen helfen. So bildet Latein noch heute eine solide Basis für das spätere Studium Ihrer Kinder; ob als Bildungssprache oder tatsächliche Gebrauchssprache im Studium (e.g. Medizin oder Jura). Latein verbessert dabei nicht nur den Wortschatz Ihres Kindes, es schult Sorgfalt, Konzentration und Selbstdisziplin.

Play
Arrow
Arrow
Slider