Musik spricht dort, wo Worte fehlen.

Hans Christian Andersen

 

Musik als universales Ausdrucksmittel und Erweiterung dessen, was gesprochene Sprache kann, ist wesentlicher Bestandteil des Musikunterrichts der 5. und 6. Klassen. Des Weiteren spielen bereits dort spielerische, praxis- (gemeinsames Musizieren, Improvisieren etc.) und produktorientierte (z. B.„Applaus, Applaus!“-Musikabende zweimal jährlich) Zugänge eine wichtige Rolle. Gemeinsam ist diesen Herangehensweisen die Vorstellung, dass die vereinbarten Lernziele dann am besten erreicht werden können, wenn die Schülerinnen und Schüler schon früh in die Lage versetzt werden, selbstständig und selbstgesteuert und ohne übermäßigen Leistungsdruck zu arbeiten und so mit der Zeit den ganzen „Blumenstrauß“ musikalischer Tätigkeiten kennenlernen können. Dabei ist es uns wichtig, die Schülerinnen und Schüler gleichermaßen mit Rezeption (Empfinden und Erleben von Musik), Reflexion (Einordnung und Bewertung von Musik) und dem Selbermachen (Produktion) von Musik vertraut zu machen.

In der Unterstufe erhalten alle Schülerinnen und Schüler zwei Stunden Musikunterricht. Ab Klasse 7 kann dieser unter verschiedenen Möglichkeiten ausgewählt und weiterhin zweistündig besucht werden. Auch in der Oberstufe kann Musikunterricht regelmäßig angeboten werden.

Wir versuchen laufend, das Musikangebot an unserer Schule weiterzuentwickeln. So gibt es inzwischen die Möglichkeit, in Schulbands mitzuspielen oder im Nachmittagsbereich ein Instrument zu erlernen. Auch eine Streicher-AG gehört zu unserem Angebot. In regelmäßigen Abständen finden Schulkonzerte statt. Fächerübergreifende Projekte werden erprobt.

Haben Sie noch Fragen? Wenden Sie sich dafür gern an den Fachleiter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.