1.JPG2.JPG3.JPG

 

Unser Besuch in Prag im September 2019                  

 

Mitte September startete unsere Reise in die tschechische Hauptstadt Prag. Die kommenden zwei Wochen sollten von neuen Eindrücken einer Stadt, dem Praktikum und dem Leben in einem anderen Land geprägt sein…und das waren sie auch!

Nach der fast sieben-stündigen Zugfahrt wurden wir von unseren Gastfamilien in Empfang genommen und haben erst einmal unser neues, temporäres Zuhause erkundet. Außerdem stand am Wochenende noch eine Stadt-Rallye durch die Prager-Altstadt auf dem Programm. Dem Montag standen alle mit etwas Aufregung entgegen. Verschiedene Praktika in Grundschulen, Kindergärten, politischen Stiftungen und Zeitungsredaktion lagen vor uns. Der Einblick in die individuellen Bereiche hat uns alle nachhaltig beeindruckt, neue Türen geöffnet und uns ein Gefühl vom nicht mehr allzu entfernten Arbeitsleben gegeben.

Besonders aufgefallen sind uns einige Dinge, die als Tourist wahrscheinlich eher zu kurz kommen. Dank dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, der diese Reise möglich gemacht hat, war es uns möglich, in Prag, wenn auch nur mittelfristig, zu leben. Wenn man in einer Stadt lebt, fällt einem beispielsweise auf, dass Mülleimer, vergleichsweise zu Hamburger Straßen, eher mangelhaft vorhanden sind oder wie schnell die Rolltreppen in manchen U-Bahn-Stationen eigentlich fahren.

Spät am Donnerstagabend haben wir uns am Thomas-Mann-Gymnasium getroffen und sind gemeinsam mit unseren Austauschpartnern und weiteren Schülern der Schule in einen Reisebus gestiegen und nach Polen gefahren. Am nächsten Morgen dort angekommen, stand ein Besuch des Konzentrationslagers Ausschwitz-Birkenau auf dem Programm. Nachdem wir uns intensiv mit dem Themenbereich Holocaust in Jahrgang 10 beschäftigt haben, war dies ein beeindruckender und sehr interessanter Besuch. Viele sprachlose Momente und nachfolgende Gespräche sind dabei nicht ausgeblieben und uns ist noch mal bewusster geworden, wie wichtig es ist, nicht wegzuschauen!

Unsere Reise ging dann noch weiter nach Krakau. Am späten Nachmittag waren wir noch in einem Salzbergwerk in der Nähe Krakaus und haben an einer Führung 130m tief unter der Erde teilgenommen. Im Hostel angekommen, fielen wir alle müde und erschöpft in die Betten und waren glücklich ein paar Stunden Ruhe zu haben. Am nächsten Morgen ging es dann noch auf Erkundungstour in Krakau und am Nachmittag wieder zurück nach Prag. Eine Reise, die sehr interessant war, und Organisationsliebhabern noch etwas in Erinnerung bleiben wird. J

Den Sonntag haben wir dann wir dann für weitere Erkundungen von Prag genutzt. Einige gingen über Karlsbrücke zur Karlsburg und andere auf einen asiatisch-tschechischen Markt. Ende des Tages trafen wir uns allerdings gemeinsam auf einer Halbinsel, in einem sehr hübschen Park namens Detsky ostrov. Neben einem Busch auf dem wohl weltweit unschönsten Gebäude, Prags Fernsehturm, haben wir uns außerdem über die Ankunft unsere Lehrerin gefreut! Wir trafen uns mit ihr in einem Restaurant und tauschten uns über die Praktika, unsere Austauschpartner und -familien sowie auch über unsere ersten Erfahrungen im schönen Prag aus. Am Freitag, unserem letzten Abend, trafen wir uns mit unseren Austauschschülern ein letztes Mal in deren Schule, um dort gemeinsam zu grillen. Nachdem wir den Austausch gemeinsam so schön ausklingen lassen haben, machten wir noch einen letzten gemeinsamen Ausflug. Wir genossen im späten Prag die wunderschöne Aussicht auf all die funkelnden Lichter, die in Prag wie Sterne glitzern. Zu schade, dass wir das nicht bei Tageslicht gesehen hatten. Am Morgen kam dann der traurige Abschied und sieben Stunden Zugfahrt zurück nach Deutschland zu unseren Familien, die uns aufgeregt erwarteten.

Rückblickend war der Austausch eine wunderbare Erfahrung, die wir gemeinsam mit unseren tschechischen Austauschfamilien erleben durften. Die zwei Wochen waren vollgepackt mit Freude, neuen Eindrücken und es war eine Zeit, die wir nie vergessen werden.

Wir alle wünschten uns immer wieder gerne nach Prag zurück!

Luisa Bartsch & Clara Pietschner

 

 Pragaustausch_2019.jpg