Tag der dunklen Tür

Freitag, d. 17. Januar 2020. Tag der offenen Tür am IKG! Die Schule präsentiert sich allen interessierten Eltern und Viertklässlern aus dem Hamburger Süden. Aber etwas ist dieses Mal anders: Normalerweise finden solche Tage bei uns am Samstagvormittag statt. Dieses Mal nicht. Das Event startet am Freitagnachmittag um 16:00 – nach dem Unterricht. Es dämmert bereits, als KANTevent den Aufbau beendet: Los geht’s in der Aula, wo die Schulband den Beginn einläutet.

So weit, so normal? Mitnichten: Einen „Tag der dunklen Tür“ hat es am IKG so noch nicht gegeben. Das benötigt einige Umplanungen. Der Ausleuchtung gezielter Bereiche kommt eine wichtige Rolle zu:

Auf dem nun dunklen Schulgelände haben wir Lichtschläuche verlegt, um die Gebäude miteinander zu verbinden. Die Aula beleuchten wir komplett mit unserem Material, damit die ungemütliche Neon-Beleuchtung heute ausgeschaltet bleiben kann. Und noch ein Effekt zeigt sich:

KANTevent festigt seine Position am IKG. Klar betreuen wir das Bühnenprogramm in der Aula – das ist nichts Neues, aber erstmals fragt die Physik an, ob wir ein Experiment mit unseren Scheinwerfern aufbauen wollen. Klar! Und auch die Kunst tritt an uns heran; gemeinsam inszenieren wir eine Galerie-Ausstellung.

Wir selber nutzen die Gelegenheit, um uns zu präsentieren. Ein Jahr ist seit dem Start von KANTevent verstrichen – da ist genug Bildmaterial zusammengekommen und wir bauen unseren Stand zu einer Art Eventgalerie um – mit den Plakaten und der Urkunde der Claussen-Simon-Stiftung im Mittelpunkt.

Und obwohl dieser Tag eigentlich für die künftigen 5. Klassen stattfindet – am Ende können auch wir zwei neue Mitglieder gewinnen.

Kevin Kroll

DSC01767.JPG