Basketball und Volleyball

Jugend trainiert für Olympia – zwei Schulen sind dabei

Von Günther Bröde

Die Mädchen des Immanuel-Kant-Gymnasiums freuen sich auf Berlin

Foto: HA

Die Mädchen des Immanuel-Kant-Gymnasiums freuen sich auf Berlin

 

Immanuel-Kant-Gymnasium und STS Fischbek-Falkenberg fahren zum Bundesentscheid.

 

Harburg/Neugraben.  Wenn zehn- bis dreizehn Jahre alte Jungen und Mädchen jubeln "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin", dann haben sie nicht immer das Fußball-Pokalendspiel in der Hauptstadt im Sinn. Die Schülerinnen und Schüler des Immanuel-Kant-Gymnasiums beispielsweise freuen sich über zwei Mal Gold beim Landesentscheid von "Jugend trainiert für Olympia" im Basketball und die Qualifikation für den Bundesentscheid von 2. bis 6. Mai 2017 in Berlin.

Die Basketballtrainer Jordi Munoz und Lars Mittwollen von den Sharks Hamburg hatten die Mädchen aus Harburg unter ihre Fittiche genommen und führten das Team zu einem Sieg gegen das Walddörfer Gymnasium und damit zum Gewinn des Landesentscheids. Genauso deutlich wie die Mädchen waren danach auch die Jungen gegen die Walddörfer Konkurrenz erfolgreich und freuen sich über ihre Tickets nach Berlin.

Nicht weniger erfolgreich waren die jungen Sportler der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg, die im Volleyball mit sechs Mannschaften beim Landesentscheid am Start war, die sich allesamt für die Finalrunde qualifizieren konnten. Völlig überraschend gewannen die Jungen der Wettkampfklasse (WK) 3 das Finale gegen das Gymnasium Rissen in zwei Sätzen und werden als Landessieger Hamburg in Berlin vertreten.

(gb)