...aus Massentierhaltung und die geforderte Maßnahme eines Bettelverbots in Innenstädten

Schüler des Immanuel-Kant-Gymnasiums debattieren am 13.02.2017 sehr erfolgreich beim Regionalwettbewerb des Regionalverbundes Elbsprung in der Stadtteilschule Lurup

Um 12 Uhr versammeln sich die Debattanten und Juroren in dem Raum, in dem die Finaldebatte stattfinden wird. Gespannt wird nach der Auszählung der Punkte der Vorrunden auf das Ergebnis gewartet. Zur großen Freude der Delegation des IKG verkündet Birgit Grell, die Regionalkoordinatorin, dass es Janne Hoefer (Altersgruppe I) sowie Jonas Rückmann und Lukas Zierahn (Altersgruppe II) in das Regionalfinale geschafft haben. Nach dem Mittagessen werden in den beiden Finalen die Fragen „Soll eine Kennzeichnungspflicht für Fleisch aus Massentierhaltung eingeführt werden?“ (Altersgruppe I) und „Soll in Innenstädten das Betteln verboten werden?“ (Altersgruppe II) debattiert. Zwei niveauvolle und spannende Debatten entstehen. Janne argumentiert, dass es dem Konsumenten ermöglicht werden müsse mithilfe einer entsprechenden Etikettierung eine eigene Entscheidung treffen zu können, welches Fleisch er essen möchte. Lukas verweist in seiner Debatte vehement auf den ersten Artikel des Grundgesetzes, dass Betteln menschenunwürdig sei, während Jonas dagegenhält, dass er sich eine genauere Ausdifferenzierung wünsche, welche Art von Sozialleistungen die Pro-Seite wirksam zur Unterstützung von Bettlern einsetzen wolle.  

Nach einem knappen Ergebnis in Altersgruppe I und einer deutlichen Entscheidung in Altersgruppe II steht fest, dass von den vier beim Regionalfinale zu vergebenden Plätzen, welche eine Teilnahme im Landesfinale im Hamburger Rathaus garantieren, drei (!) Plätze von IKG-Schülern besetzt sein werden, nämlich Janne Hoefer als Zweitplatzierte in Altersgruppe I sowie Lukas Zierahn als Zweitplatzierter und Jonas Rückmann als Regionalsieger in Altersgruppe II.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem beachtlichen Erfolg!

Als weitere IKG-Teilnehmerin konnte Manon Schleicher in der Vorrunde einen guten Platz erreichen. Ein großes Dankeschön geht außerdem an die Nachrücker Jan-Luca Meyer sowie Anna Patzke und Constantin Fiedler, welche die Debattanten tatkräftig im Publikum unterstützen. Außerdem reisten Hendrik Stein, Anna Hoffmann, Anneke Iwe und Isabella Linde mit zu dem Wettbewerb, um zu jurieren. Vielen Dank für Euer Engagement!

Janina Bezler

Schulkoordinatorin Jugend debattiert