Der Englisch-Kurs von Herrn Deuschle im bilingualen Profil besuchte am 6. Juni 2016 das Generalkonsulat der Vereinigten Staaten in Hamburg – auf Englisch auch „Little White House“ an der Außenalster genannt.

Geführt von Frau Dr. Wiedemann, der Kulturreferentin des Hauses, besichtigte der Kurs ausgiebig das Konsulat, welches bedauerlicherweise demnächst im Rahmen eines Umzugs von den USA verkauft werden wird und dadurch nicht mehr besucht werden kann. Die imposante Dachterrasse mit Blick auf die Alster wird dann nicht mehr konsularisch genutzt werden.

Desto mehr nutzte der Kurs die sich anschließend ebenfalls gebotene Chance, mit einer Fulbright-Stipendiatin die Thematik der Kulturkämpfe in den USA und die damit einhergehende Polarisierung der amerikanischen Gesellschaft und Politik auf Englisch zu diskutieren. Besonders bereichernd empfand der Kurs dabei, dass theoretisches Wissen aus dem Unterricht zum Abiturschwerpunkt „Culture Wars“ in Verbindung gesetzt werden konnte zu ganz persönlichen Standpunkten und Konflikterfahrungen.

Besonderer Dank gilt dem Generalkonsulat der USA in der Freien und Hansestadt Hamburg, das dem Kurs diese Erfahrung ermöglicht hat.

Besuch des US-Generalkonsulats