Dieses Jahr hatten wir erneut das große Glück, Herrn Dipl.-Prähist. Moritz Mennenga vom Niedersächsisches Institut für historische Küstenforschung bei uns am Immanuel-Kant-Gymnasium begrüßen zu dürfen, der uns die Archäologie ein Stück näher brachte und mit unseren SchülerInnen aus der Quinta Funde bestimmte.

 Unsere Quintaner freuten sich bereits im Vorfeld darauf, einen Archäologen kennenlernen zu können und dabei sogar mit originalen Funden, die Arbeit eines Archäologen am Objekt erfahren zu dürfen.

Nach einem kurzen Vortrag, in dem Herr Mennenga sich und seine Arbeit vorstellte, arbeiteten die Schüler in Gruppen zusammen und versuchten die mitgebrachten Funde, ganz wie die Großen, mithilfe bereits bekannter Funde historisch einzuordnen.  Dabei half das Material das Herr Mennenga im Vorfeld erstellt hatte.

Bei der abschließenden Fragerunde wurde noch geklärt, ob und wie tief man selbst graben dürfe und wie einträglich das Geschäft eines Archäologen sei.

Wir danken Herrn Mennenga recht herzlich!